Remo P

Remo P fing 1995 im Rahmen eines Theaters an zu reimen. Von der RAP-Kunst gefesselt gründete er zusammen mit Passio, der heute zusammen in der Ennetsee Connection Musik macht, die Gruppe double sens squad (dss). Bald darauf veröffentlichten sie bereits ein Demotape und kamen so zu ersten Auftritten. Ende 1997 dann arbeitete Remo an einem Projekt mit dem Gospelchor Zug, aus dem die CD "Walk on" resultierte.
Bald darauf fabrizierte er erneut mit DSS die CD „Real Shit“, die ungefähr so tönte wie sie hiess…
1998 schliesslich produzierte er zusammen mit DSS und der riverside community aus Luzern einen Song für die Compilation "Hip Hop Delikatessen"
Im Jahr 2000 veröffentlichte er eine Single mit d doppel S, die von Rick Caplazi produziert und von EMI-Records Schweiz vertrieben wurde.
Anfangs 2001 konnte er einen Song zum Soundtrack des Schweizer Filmes "das Fähnlein der sieben Aufrechten" beisteuern.
Im Sommer 2001 wurde die Gruppe d doppel S nach fünfjährigem Bestehen schliesslich aufgelöst.
Remo produzierte noch Beats ("Tagtraum" usw.) für die Gruppe Enntsee Connection, bis er Anfang 2002 beschloss die Musik an den Nagel zu hängen.
Ende 2004 trat er schliesslich Panoreima bei, die nach sechs-monatiger Schaffenspause ebenfalls ein Comeback liefern.